Herzlich willkommen bei Berg und Tal e.V.

Vorstand Berg und Tal e.V.

Liebe Besucherinnen und Besucher, wir sind eine Selbsthilfegruppe für Patienten, die eine Stammzelltransplantation bekommen haben oder bekommen sollen und für ihre Angehörigen.

Anlass für eine Stammzelltransplantation ist oft eine bösartige Bluterkrankung, z.B. die Leukämie. Hier in Essen, im Herzen des Ruhrgebiets, befindet sich eines der in Europa größten Zentren für Stammzelltransplantation, die Klinik für Knochenmarktransplantation. Pflegende, Ärzte, Sozialarbeiter und Psychoonkologen dieser Klinik unterstützen uns von Anfang an bei unseren Aktivitäten. Hier auf unseren Webseiten möchten wir Ihnen gerne unser Gruppenleben vorstellen. Links auf dem Bild sehen Sie unsere Vorstände Günther Axler, Barbara Larisch und Anna Gebbers-Fritsche (von links nach rechts). Mehr von uns auf der nächsten Seite…

Aktuelle Termine

Bitte beachten!!

Der Gesprächskreis fällt bis auf weiteres aus.

Die Coronoa-Virus Epidemie macht leider auch vor unserer Selbsthilfegruppe nicht halt. Da das Infektionsrisiko für KMT-Patienten zu groß ist, haben wir nach Rücksprache mit Frau Dr. Steckel bereits Anfang März beschlossen, den Gesprächskreis bis auf weiteres ausfallen zu lassen. Nun ist der Selbsthilferaum im von Bonin-Haus ist wegen der Epidemie gesperrt worden und das Land NRW untersagt Gruppenzusammenkünfte.

Wir beobachten weiter die Situation und geben rechtzeitig Bescheid, sollten Gruppenabende wieder möglich sein.

Wir stehen aber per Email und Telefon weiter für Ihre Fragen und Sorgen zur Verfügung.

Bleiben Sie, wenn irgendwie möglich, daheim und kommen Sie gut und gesund durch diese besondere Zeit!

Interview mit Prof. Dr. Ulf Dittmer zum Coronavirus

Direktor des Instituts für Virologie

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen und die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung von Patientinnen und Patienten, Angehörigen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie möglicherweise (bei unerkannten Infektionen) auch von Besucherinnen und Besuchern zu reduzieren, gilt für die Universitätsmedizin Essen (Universitätsklinikum Essen, Ruhrlandklinik, St. Josef-Krankenhaus Werden, Herzchirurgie Huttrop) ab Montag, 16. März, ein generelles Besuchsverbot.

Die sehr wenigen begründeten Ausnahmen von diesem generellen Besuchsverbot sind aktiv mit der jeweiligen Station vor dem geplanten Besuch telefonisch abzusprechen.

Für die Kinderklinik, die Palliativstation (WTZ4) und die Blutspende des Universitätsklinikums Essen gelten Sonderregelungen.

 

Fragen zum Corona-Virus

Bitte informieren Sie sich bei allgemeinen Fragen rund um das Corona-Virus zunächst auf den Websites der zuständigen Behörden, wie z.B. dem Robert-Koch-Institut (www.rki.de) oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.infektionsschutz.de) oder auf der Informationsseite der Universitätsmedizin Essen: www.ume.de/coronavirus.

Die Stadt Essen hat für ihre Bürgerinnen und Bürger auch eine Hotline eingerichtet: 0201 / 123 8888 (8 bis 18 Uhr). Aufgrund der hohen Auslastung an E-Mails und Anrufen die uns zu diesem Thema erreichen, bitten wir Sie, uns nur bei spezifischen Fragen in Verbindung mit Ihrem Krankheitsbild zu kontaktieren.

Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihr Verständnis!

Termine 2020

Die Termine 2020 entnehmen Sie bitte unserem Termine 2020…

Krebstag Ruhr 2021

Der diesjährige war ein Erfolg, der nächste ist bereits in Planung:

Samstag, 16. Januar 2021

Menü